Zum Inhalt springen

Gedanken, welche ich gerne mit meinen Kunden teile …

November 6, 2013

Sprache ist Magie.

Hat Sie der obenstehende Satz etwas verwirrt? Absicht. Wenn ich das Unbewusste anspreche, löse ich Entscheidungen aus, bevor darüber nachgedacht wird.

Unser Hirn ist schneller als wir denken.

Dieser Spruch ist von mir und darauf bin ich stolz. Ich befähige Verkäufer dazu, mit geeigneten Formulierungen Denkprozesse im Kunden zielführend zu in Gang zu setzen und zu steuern.

Der Griff zum Geld geht übers Herz.

Der Kunde muss mich mögen und ich muss diese Beziehung herstellen und aufbauen. Der Vater kann schliesslich auch nicht zum Sohn sagen „Du hast es nicht geschafft, eine gute Beziehung zu mir aufzubauen.“

Der Kunde muss sich in das Angebot verlieben.

Der Kunde sagt früher oder später Ja, wenn ich als Verkäufer ihn in ein Angebot oder eine Idee verliebt mache. Das kann geschieht meist nicht mit Argumenten: „Was denken Sie wird Ihr Frau sagen, wenn Sie Ihr davon erzählen…“

Angeln als Verkaufsstrategie.

Den Teich und die Fische bieten Sie an. Das Angelzeug ist auch bereit. Die Fische haben bereits angebissen. Ihre Verkäufer sorgen dafür, dass sie nicht von der Angel gehen, sondern dass sich der Haken mit geeigneten Formulierungen immer tiefer bohrt. Im entscheidenden Augenblick ziehen wir so (fast) jeden Fisch an Land.

Besser unecht wirksam, als echt unwirksam.

90% plus Verkaufsrate ist das Ziel. Um diese Wirkung zu erzielen, spiele ich meine Rolle perfekt. Auch wenn ich Sie eingeübt habe. Im Umgang mit Superreichen kann ich mir nicht erlauben, immer „echt“ bzw. authentisch zu handeln. Kann sein, dass ich mein Ego ganz klein machen muss. Das ist eine der grossen Herausforderungen im Schweizer Premium Tourismus (Zielmärkte BRIC-Staaten und arabischer Raum) und gleichzeitig eine meiner Kernkompetenzen bei der Schulung von Mitarbeitern touristischer Betriebe.

90% ist vorherseh- und planbar.

In der Vorbereitungsphase und im systematischen Erfahrungsaustausch entwickeln wir Interaktionen und Formulierungen, welche taktisch und operativ wirksam von allen angewandt werden.

Luxusgäste im Massengeschäft.

Massentourismus (auch im Top Luxus Segment) verlangt ein gewisses Mass an Standardisierung und uneingeschränkte Professionalität mit klar abgegrenztem individuellem Freiraum. Diese Erfahrung bringe ich aufgrund von Schulungskampagnen in Grossunternehmen und an Grossevents mit (z.B. Fussball-EM 2008 in Bern).

Verkaufserfolg ist Teamerfolg.

Das gesetzte Verkaufsziel ist erst erreicht, wenn alle ihre Ziele erreicht haben. No lonesome Cowboys! Ich führe seit Jahren erfolgreich Teambildungseminare (auch Outdoor) durch und schaffe es, Teams zu begeistern: Als Team ergänzen wir uns gegenseitig, setzen uns für unsere gemeinsamen Ziele ein und ziehen wir uns gegenseitig zur Rechenschaft. Über diesen Grundsatz sollten wir uns alle gleich zu Beginn einig sein.

Verkaufserfolg ist Führungserfolg.

Ein „Dreamteam“ führt sich selbst. Und sonst gilt – was kontrolliert wird, wird gemacht. Mehr dazu gerne in meinen Führungscoachings.?

Swiss Quality.

Geld, Seriosität, Banken und Stil verpackt in eine smarte, gereifte und attraktive Persönlichkeit. Für Premium-Angebote gehen abgelatschte Schuhe, Haare in den Ohren und schlecht sitzende Anzüge nun gar nicht. Windige Verkäufertypen auch nicht.

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: